#MemberMonday: Julia Logo

Consultant 18/19

Bachelor Betriebswirtschaftslehre

#MemberMonday: Simon Handreke

Consultant 17/18

Bachelor Volkswirtschaftslehre

Nachhaltige Wirtschaft – Was bedeutet das für dich?

Nachhaltige Wirtschaft bedeutet für mich, dass wirt­schaft­li­cher Erfolg im Gleichgewicht mit Gesellschaft und Ökologie stehen muss. Intakte Ökosysteme und eine stabile Gesellschaft sind die Voraussetzungen für eine funk­tio­nie­rende Wirtschaft. Das heisst nicht, dass Unternehmen von heute auf morgen 100% nach­haltig sein müssen, sondern dass Möglichkeiten und Hebel, welche Veränderungen herbei­führen können, aktiv genutzt werden. Um den Wandel zu einer nach­hal­ti­geren Wirtschaft herbei­zu­führen braucht es zusätz­lich auch verant­wor­tungs­be­wusste Konsumenten sowie Anreize von Seiten der Politik.

Warum liegt dir Nachhaltigkeit so am Herzen?

Als ich im Herbst 2014 für ein Hilfsprojekt in Indien tätig war, erlebte ich einen Schlüsselmoment in Bezug auf die Auswirkungen des schnellen Wirtschaftswachstums. Während meiner Zeit in Varanasi wurde ich mit verschie­denen umwelt­po­li­ti­schen Herausforderungen wie Smog, stark verschmutzen Strassen und sich verän­dernde klima­ti­sche Bedienungen konfron­tiert. Zurück in der Schweiz begann ich einiges zu hinter­fragen und mir wurde klar, dass wirt­schaft­li­cher Erfolg alleine kein Erfolg ist. Seitdem setze ich mich vermehrt mit dem Thema Nachhaltigkeit ausein­ander und versuche es auch in meinen Alltag zu inte­grieren. Dies fällt mir jedoch nicht immer leicht, da ich fest­stellen musste, dass der Schritt vom nach­hal­tigen Denken zum Handeln gross ist.

Was sagst du jemandem, der auf Nachhaltigkeit pfeifft?

Anstatt zu versu­chen eine Person in eine unnö­tige Diskussion zu verwi­ckeln, würde ich probieren selbst als Vorbild zu agieren und dadurch andere zu inspi­rieren. Viel lieber als beleh­rend mit dem Finger auf andere zu zeigen, über­zeuge ich mit Taten statt Worten. Dies macht andere neugierig und regt sie dazu an ihr eigenes Verhalten zu über­denken. Es ist sinnlos Energie in nicht ziel­füh­rende Diskussionen zu stecken, wenn man gleich­zeitig die Möglichkeit hat, tatsäch­lich etwas zu verän­dern.

Was magst du an den Mitgliedern von Student Impact beson­ders?

Am meisten schätze ich den enormen Drive der SI-Mitglieder. Auf allen Ebenen des Vereins wird mit Herzensblut gear­beitet und es gibt keine halben Sachen. Verglichen zu meinen bishe­rigen Erfahrungen mit Gruppenarbeiten, herrscht bei Student Impact ein starker Teamspirit. Von den anderen Mitgliedern wird man stets moti­viert und unter­stützt, aber gleich­zeitig auch heraus­ge­for­dert. Die SI-Mitglieder schaffen somit ein ideales Umfeld, um über sich selbst hinaus­zu­wachsen.

Was hat dich dazu bewogen, dich bei Student Impact als Consultant zu enga­gieren?

Das Konzept von Student Impact ist einzig­artig, da sowohl Studenten als auch Unternehmen gleich­zeitig profi­tieren können. Die Idee, mit der wirt­schaft­li­chen Beratung nach­hal­tiger Geschäftsideen den posi­tiven Einfluss zu maxi­mieren, hat mich über­zeugt, da ich dadurch die Möglichkeit habe in einem Team einen wert­vollen Beitrag für die Gesellschaft und Umwelt zu leisten. Zudem wollte ich Praxiserfahrungen neben dem theo­rie­las­tigen Studium sammeln.

#MemberMonday

Unsere #MemberMonday Reihe stellt regel­mässig Mitglieder von Student Impact vor. Was bedeutet es für sie ein Teil von Student Impact zu sein? Was sind ihre Vorstellungen, wie man die Welt besser hinter­lassen kann als man sie vorge­funden hat?

#BeTheChange

FÜR STUDENTEN

Student Impact – Management Consulting

Ein an der Universität St.Gallen akkre­di­tierter, nicht gewinn­ori­en­tierter Verein

Copyright © 2018 Student Impact